TuS Bad Driburg festigt Platz zwei

Von at|Februar 12, 2019|bundesliga, Home, Vereinsnews|0 Kommentare

Am vergangenen Sonntag reiste Bad Driburgs Bundesligateam zum OWL-Derby zur TTK Anröchte. Im Hinspiel gab es vor heimischem Publikum eine bittere 2:6 Niederlage, wobei insgesamt vier Spiele in der Verlängerung des Entscheidungssatzes verloren gingen. Dieses Mal waren die Vorzeichen auf Bad Driburger Seiten, denn bei den Anröchtern fehlte die Stammspielerin Aimei Wang aus familiären Gründen und Jing Tian-Zörner war für die Partie nicht vorgesehen, sodass im Einzel und Doppel jeweils eine Bezirksligaspielerin antrat.

Einen Tag vor dem Spiel gab es für das Bundesligateam um Manager Franz-Josef Lingens eine schockierende Nachricht. Ihr Teambetreuer Siggi Rüster wurde leblos in seiner Wohnung vorgefunden und verstarb im Alter von 67 Jahren. „Siggi war in den letzten 20 Jahren eigentlich bei jeder Partie dabei. Wir fuhren zu Deutschen Meisterschaften und anderen Tischtennisveranstaltungen und verpflichteten die Spieler meist gemeinsam, so Bad Driburgs Manager Lingens.  Am Sonntag trat das gesamte Team im Trauerflor an und spielte für ihren Teambetreuer! Das Doppel von Nadine Bollmeier und Sophia Klee gewannen die Driburgerinnen klar in drei Sätzen gegen Marta Golota und Ersatzspielerin Annika Kerkhoff. Parallel hatten Sarah De Nutte und Britt Eerland ganz schön zu kämpfen und das Spiel stand auf Messers Schneide. Die ersten beiden Sätze gewannen die Anröchter Shi Qi und Yang Henrich mit 11:6 und 11:3, ehe sich die Bad Driburger fangen konnten. Satz drei und vier gewannen sie mit jeweils 11:7 und den Entscheidungssatz holten sie sich mit 19:17 und brachten ihr Team mit 2:0 in Führung.

Im Einzel lief es für den TuS Bad Driburg ebenfalls gut. Sarah De Nutte spielte stark auf und gewann in drei Sätzen gegen die ehemalige Bad Driburgerin Shi Qi und Britt Eerland siegte mit 3:1 gegen Yang Henrich. Nach einer fünfzehnminütigen Pause hatte Nadine Bollmeier mit der Bezirksligaspielerin Rosanna Levenig wenig Probleme und gewann mit 3:0. Den Schlusspunkt der Partie setze die 15-jährige Sophia Klee gegen Marta Golota. In einem ansehnlichen Spiel siegte Bad Driburgs Jüngste mit 3:2 und bescherte ihrem Team einen deutlichen 6:0 Erfolg in Anröchte. „Wir sind froh, dass wir uns für die Niederlage revanchieren konnten, doch als feststand, dass Anröchte nicht komplett antrat, war ein Sieg fast Pflicht, so Bad Driburgs Lingens.  „Nun kommen die Wochen der Wahrheit und los geht es bereits am letzten Februarwochenende, am Sonntag den 24. Zuhause gegen den TV Busenbach, so Lingens.

Diesen Beitrag teilen: