Sonntagsspiele: Bad Driburg gewinnt trotz Bingener Aufholjagd – Kolbermoor und Busenbach souverän

Von Autor|September 29, 2019|bundesliga|0 Kommentare

In den Sonntagsspielen der 1. Bundesliga Damen war einiges los. Besonders in Bingen, wo die TTG gegen Bad Driburg nach einem 0:5-Rückstand ins Match zurückfand und am Ende fast noch einen Punkt ergattert hätte. Das frühe „Abstiegsduell“ in Anröchte endete mit einem erstaunlich deutlichen 6:2 für den TV Busenbach. Zwar deutete sich an, dass die SV Böblingen stärker ist als in der Vorsaison, dennoch konnte in der Partie beim Topfavoriten Kolbermoor lediglich „Hongi“ Gotsch zwei Siege einfahren.

Trotz zwischenzeitlicher 5:0-Gästeführung wurde die Partie in Bingen noch zum Krimi mit dem besseren Ende für den TuS Bad Driburg, den Gewinner dieses Spieltags mit 4:0 Punkten. Überragend die junge Sophia Klee, die alles „abräumte“, was möglich war.

Vizemeister SV DJK Kolbermoor ließ gegen die SV Böblingen nichts anbrennen – beim 6:2 konnte lediglich Qianhong Gotsch zweifach für die Schwäbinnen punkten und besiegte Lily Zhang und Kristin Lang.

Viele hatten in Anröchte ein packendes Duell zweier Teams, die um den Klassenerhalt kämpfen, erwartet. Am Ende stand jedoch ein überraschend deutlich 6:2 für das Gästeteam auf dem Bogen, in dem das vordere Paarkreuz mit Jessica Göbel und Tanja Krämer mit je zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im gemeinsamen Doppel brillierte.

Ausführlicher Spieltagsbericht folgt.

Beitragsfoto: Sophia Klee überragte in Bingen und gewann beide Einzel sowie das Doppel mit Nadine Bollmeier, sodass es, trotz des starken zweiten Durchgangs der Gastgeberinnen, zum knappen Bad Driburger Erfolg langte.

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher

Diesen Beitrag teilen: