Der nächste Bundesliga-Krimi?

Von Autor|Oktober 18, 2018|bundesliga|0 Kommentare

Samstag, 18.30 Uhr: TV Busenbach – SV Böblingen

Kellerduell in Busenbach. Am Samstag treffen die beiden Tams aufeinander, die mit 0:4 Punkten und identischem Spielverhältnis bisher im Gleichtakt marschieren und sich die Tabelle von hinten anschauen.

Doch schlecht haben beide bisher nicht gespielt – eher im Gegenteil. Mit Glück waren sie aber nicht gerade gesegnet. So etwa der TVB beim hauchdünnen 4:6 zum Saisonauftakt gegen Vizemeister Bingen/Münster-Sarmsheim, dem man ein respektables 3:6 bei Champion Kolbermoor folgen ließ. Oder die Schwaben, die beim 3:6 in Langstadt näher dran waren, als es das Ergebnis vermuten lässt, und letzten Sonntag nach vierstündigem Kampf glücklichen Bad Driburgerinnen mit 4:6 unterlagen.

Eigentlich hätte die Partie in Böblingen stattfinden sollen, doch drei Heimspiele in Serie waren dem SVB-Management zu viel, deshalb arrangierte man mit Busenbach den Tausch des Heimrechts.

Einen Favoriten kann man nicht ausmachen, man könnte sich gut vorstellen, dass nach den beiden Tischtennis-Krimis in Böblingen und Langstadt am Samstag der dritte Thriller in Folge aufgeführt wird. Man darf gespannt sein.

Mit Qianhong Gotsch hat der Gast eine absolute „Riesin“ auf der Spitzenposition, aber auch das will noch nicht so viel heißen, da eine Tanja Krämer etwa an guten Tagen gerade gegen Abwehr zu außergewöhnlichen Leistungen fähig ist. Nicht mitspielen kann Yanhua Yang-Xu. „Am Mittwoch überbrachte Frank Tartsch die Hiobsbotschaft, dass Yanhua sich einen Einriss am Meniskus zuzog“, informiert Böblingens Pressewart Manfred Schneider. Damit war auch die personelle Strategie der SVB hinfällig, die – Schneider zufolge – bis zum Schluss offenlassen wollte, welches Trio zusammen mit der gesetzten „Hongi“ Gotsch auflaufen würde. Nun ist klar, dass Rosalia Stähr, Theresa Kraft und Julia Kaim neben Gotsch in Waldbronn an die Tische gehen werden.

Julia Kaim wird in Busenbach das SVB-Trikot tragen.

In der Vorsaison gab es ein Remis sowie einen Busenbacher Erfolg bei den beiden Aufeinandertreffen. Jessica Göbel rechnet auch diesmal wieder mit einem offenen Schlagabtausch. „Grundsätzlich sind die Spiele gegen Böblingen immer äußerst eng und spannend“, so Busenbachs Mannschaftsführerin. „Beide Teams haben bisher knappe Niederlagen einstecken müssen trotz guter Leistungen. Wir sind natürlich auch schon ein wenig in Zugzwang, unseren ersten Sieg der Saison am Wochenende zu Hause einzufahren.“ Dafür trainiert man hart und konzentriert. „Wir werden alle bis auf Franzi (Franziska Schreiner) am Freitag im KITT (Karlsruhe Institut of Table Tennis, Grünwettersbach) das Training aufnehmen, um uns gezielt auf die Partie vorzubereiten“, erläutert Göbel. „Franzi kommt erst am Freitag aus Buenos Aires zurück, so dass Sie erst später zum Team stoßen wird.“

 

Beitragsbild oben: Die 16-jährige Anastasia Bondareva will mit Busenbach den ersten Saisonsieg, doch Böblingen ist alles andere als ein leichter Gegner.

Text & Fotos: Dr. Stephan Roscher

Diesen Beitrag teilen: