Champions League: eastside startet mit klarem Sieg

Von Autor|September 13, 2019|champions league|0 Kommentare

ttc berlin eastside – Girbau-Vic TT 3:0

Der Auftakt in Europas Königsklasse ist schon einmal geglückt. Zu Beginn des „Triple-Wochenendes“ des ttc berlin eastside mit Champions League, Bundesliga und Pokalturnier gelang dem glasklaren Favoriten am Freitagabend ein 3:0-Erfolg über das spanische Team Girbau-Vic TT.

Das Gästeteam hinterließ keinen schlechten Eindruck im Frauenforum Marzahn und kämpfte um jeden Ball. Immerhin drei gewonnene Sätze gegen die ausschließlich mit deutschen und internationalen Topstars bestückte Truppe aus der Hauptstadt, in der – wie angekündigt – die Neuzugänge Fu Yu und Bernadette Szöcs sowie die deutsche Einzelmeisterin Nina Mittelham zum Einsatz kamen, waren der Lohn. Allerdings zeigten Fu und Szöcs auch eine gewisse Premieren-Nervosität, was ganz normal ist. Eine echte Chance hatte Vic jedoch zu keinem Zeitpunkt.

Gegen die walisische Nationalspielerin Charlotte Carey war Penholder-Ass Fu erwartungsgemäß die überlegene Akteurin, leistete sich jedoch im dritten Durchgang einen kleinen Durchhänger, sodass Carey, letzte Saison noch beim ESV Weil unter Vertrag, zu einem Satzgewinn kam. Die ausschließlich für die Champions League verpflichtete Bernadette Szöcs, aktuell Nummer 17 der Welt, machte es besonders spannend. Gegen die Spitzenspielerin der Spanierinnen, Sofia-Xuan Zhang, verlor die Weltklasse-Rumänin nach zwei gewonnenen Sätzen den Faden und zitterte sich schließlich zu einem Fünf-Satz-Sieg. Nina Mittelham verspürte wenig Lust darauf, es ebenfalls spannend zu machen, und jagte die chancenlose Ungarin Orsolya Feher drei einseitige Sätze lang durch die Halle, so dass der erste Saisonsieg des ttc eingetütet war.

Am 22. Oktober steigt das zweite Gruppenspiel der Berlinerinnen, die dann zum französischen Vertreter CP Lyssois Lille Métropole reisen.

Das Spiel in der Übersicht

Fu Yu – Charlotte Carey 3:1 (11:6, 11:6, 6:11, 11:9)

Bernadette Szöcs – Sofia-Xuan Zhang 3:2 (11:5, 11:8, 9:11, 8:11, 11:9)

Nina Mittelham – Agota Orsolya Feher 3:0 (11:3, 11:4, 11:9)

Beitragsfoto oben: Nina Mittelham zeigte sich gegen Orsolya Feher wenig kompromissbereit.

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher

Diesen Beitrag teilen: