Champions League: eastside macht mit Cartagena kurzen Prozess

Von Autor|Januar 11, 2020|champions league|0 Kommentare

Union-Fans machen Berliner Sieg zum optischen und akkustischen Highlight

UCAM Cartagena TM – ttc berlin eastside 0:3

Sportlich hatte der Zweite aus Vorrunden-Gruppe B aus Südostspanien den ambitionierten Hauptstädterinnen überhaupt nichts entgegenzusetzen. Durch das überzeugende 3:0 im Viertelfinal-Hinspiel in  Cartagena, für das Shan & Co. nicht einmal anderthalb Stunden benötigten, steht der viermalige Königsklassen-Sieger ttc berlin eastside nicht nur mit einem Bein im diesjährigen Champions-League-Halbfinale, in dem dann aber die potenziellen Gegnerinnen deutlich stärker werden.

Die Punkte lieferten Bernadette Szöcs, die Cartagenas beste Spielerin, die Chinesin Xin Liu, mit 3:1 besiegte, sowie Shan Xiaona (3:0 gegen Silvia De Assis, frühere Erdelyi) und Nina Mittelham (3:1 gegen Ana Garcia Monteiro).

Das Rückspiel am 14. Februar in der Frauensporthalle des Freizeitforums Marzahn ist bei realistischer Betrachtung nur noch Formsache.

„Wir haben sehr fokussiert und konzentriert gespielt uns uns kaum Nachlässigkeiten erlaubt“, so eastside-Manager Andreas Hain. „Damit haben wir das geliefert, was gefordert war, und stehen mit einem Bein unter den besten Vier. In einem Monat wollen wir den Deckel drauf machen.“

So seh’n Sieger aus (v.l.: Shan Xiaona, Bernadette Szöcs,
Nina Mittelham und Trainerin Irina Palina).

Die eastside-Frauen wurden in Cartagena übrigens lautstark von an die 60 Union-Fans unterstützt und nach Spielende enthusiastisch gefeiert. Dies wurde möglich, weil der Fußball-Bundesligist sein Trainingslager derzeit ganz in der Nähe absolviert.

Der Hauptstadtklub präsentiert sich auf seiner Facebookseite mit humoristischer Ader: „Der klare Sieg war nur möglich, weil plötzlich der Geschäftsführer vom Wirtschaftskreis Marzahn-Hellersdorf, Dr. Teichmann, mit etwa 60 Fans vom 1. FC Union in der Halle waren und uns nach vorne gepusht haben“, analysierte Coach Irina Palina. Gut gemacht, die Damen! Gute Rückreise!!“

Die Siegerinnen, eingerahmt von Union-Fans.

Das Spektakel mit den unentwegt „Europapokal!“ skandierenden Union-Fans findet man in Bild und Ton (bitte gut aufdrehen!) auf der Facebookseite des ttc berlin eastside.

Übrigens geht ausdrücklich kein Lob an die ETTU, die auch am Samstag um 14.20 Uhr noch nicht in der Lage ist, mehr als eines der gestrigen vier Viertelfinal-Hinspiele auf ihrer Webseite zu erfassen. Bei Cartagena vs. Berlin finden wir dort auch jetzt noch ein 0:0 vor. Pardon, aber das ist einfach nur schwach und bringt unseren Sport nicht voran!

Text & Foto Shan: Dr. Stephan Roscher

Fotos aus Cartagena (2): ttc berlin eastside

Diesen Beitrag teilen: