Champions League: eastside macht im Eiltempo den Gruppensieg perfekt

Von Autor|November 3, 2019|champions league|0 Kommentare

Girbau-Vic TT – ttc berlin eastside 0:3

Ziel erreicht! Und es war wesentlich einfacher als gedacht für Titel-Mitfavorit ttc berlin eastside, am Sonntag im spanischen Girbau-Vic, 70 Kilometer nördlich von Barcelona gelegen, den Gruppensieg einzutüten.

Im Gegensatz zum Hinspiel, bei dem Girbau-Vic drei starke Spielerinnen eingesetzt hatte, und das dennoch mit 3:0 für eastside endete, hatte der Gastgeber mit Charlotte Carey nur eine wirklich konkurrenzfähige Spielerin aufgeboten. Gegen Nina Mittelham konnte die Linkshänderin aus Wales dennoch keinen Satz gewinnen. Eigentlich hatte man auch in der gebürtigen Chinesin Noa Munoz Vila eine ernsthafte Gegnerin für die eastside-Frauen erwartet, doch die heutige Nummer zwei von Gribau-Vic wurde von Shan Xiaona in Grund und Boden gespielt und kam in keinem Satz über drei Punkte. Die 13-jährige Spanierin Silvia Coll Sola schließlich konnte gegen Kathrin Mühlbach, die zu ihrem diesjährigen Champions-League-Debüt kam, nichts ausrichten. 3:0 bei 9:0 Sätzen in einer Stunde und 15 Minuten: Eindeutiger geht es nicht.

Berlins Manager Andreas Hain war dementsprechend zufrieden: „Wir schauen nicht auf die Aufstellung der Gegner, sondern nur auf uns. Wir haben die Aufgabe in Spanien souverän gelöst und den Gruppensieg ohne Mühe vorzeitig perfekt gemacht. Glückwunsch ans Team!“

Das Spiel im Überblick

Charlotte Carey – Nina Mittelham 0:3 (8:11, 9:11, 7:11)

Noa Munoz – Xiaona Shan 0:3 (3:11, 2:11, 2:11)

Silvia Coll – Kathrin Mühlbach 0:3 (6:11, 4:11, 4:11)

European Champions League Women auf der Webseite der ETTU

Beitragsbild: Auch Kathrin Mühlbach gab sich in Spanien keine Blöße.

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher

Diesen Beitrag teilen: