Champions League: 3:0 gegen Hodonin – Berlin steht im Halbfinale

Von Autor|Februar 8, 2019|champions league|0 Kommentare

Trotz der 1:3-Niederlage im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales hat das Team des ttc berlin eastside am Freitagabend im Rückspiel gegen die tschechische Topmannschaft SKST Mart Hodonin-Stavoimpex in der Frauensporthalle Marzahn noch elegant die Kurve genommen und ist durch einen 3:0-Erfolg ins Halbfinale eingezogen.

Dort wartet mit Titelverteidiger DR. ČASL (Kroatien) mit Doo Hoi Kem, Fu Yu, Li Jie und Ni Xia Lian ein vermutlich noch stärkerer Gegner. Doch dies ist heute nicht so wichtig. Die Freude über den Einzug in die Runde der besten Vier überwiegt aktuell alles andere.

Dank einer hoch konzentrierten und fokussierten Leistung der gesamten Mannschaft wurde es möglich, das Duell gegen Hodonin noch zu drehen. Zudem traf eastside die Aufstellung der Tschechinnen optimal und hatte auch das nötige Quäntchen Glück in der umkämpften Partie.

Georgina Pota machte den Auftakt gegen Top16-Halbfinalistin Natalia Partyka (3:2). Ebenfalls in fünf Sätzen behielt Shan Xiaona die Oberhand über Iveta Vacenovska, der sie im Hinspiel noch zum Sieg hatte gratulieren müssen. Nina Mittelham schließlich machte den Deckel drauf mit ihrem überraschenden 3:1-Erfolg über die im ersten Spiel so starke Chinesin Guo Ruichen.

„Wir sind heute sehr konzentriert ins Spiel gegangen, haben spielerisch überzeugt und auch kämpferisch alles gegeben“, sagte eine zufriedene Irina Palina nach der spannenden Partie. „Ich muss den Mädels ein großes Kompliment machen. Sie haben sich das Halbfinale wirklich verdient.“ „Ein echter Tischtennis-Krimi, bei dem alle großartig gespielt und gekämpft haben“, so eastside-Präsident Alexander Teichmann. „Nina war in herausragender Form.“

Videos auf der Webseite des ttc berlin eastside

(u.a. vom Match Nina Mittelham vs. Guo Ruichen).

 

ttc berlin eastside – SKST Mart Hodonin-Stavoimpex 3:0

Georgina Pota – Naralia Partyka 3:2 (12:10, 9:11, 11:7, 5:11, 11:4)

Shan Xiaona – Iveta Vacenovska 3:2 (3:11, 13:11, 11:6, 10:12, 11:8)

Nina Mittelham – Guo Ruichen 3:1 (9:11, 11:9, 11:6, 11:9)

 

Text: Dr. Stephan Roscher

Foto: ttc berlin eastside

Diesen Beitrag teilen: