Bad Driburg gewinnt gegen Angstgegner Busenbach vor heimischem Publikum

Von at|Februar 25, 2019|bundesliga, Home, Vereinsnews|0 Kommentare

An diesem Sonntag empfang Bad Driburgs Bundesligateam vor heimischer Kulisse den TV Busenbach und gegen den Club aus Waldbronn konnte in den letzten fünf Spielen kein Sieg erspielt werden, sodass Bad Driburgs Manager Franz-Josef Lingens den Gegner vom Wochenende schon fast als Angstgegner bezeichnete. Die Zuschauer kamen bereits in den Doppeln voll auf ihre Kosten. Bad Driburgs Sophia Klee und Nadine Bollmeier setzten sich gegen Busenbach Youngstars Franziska Schreiner und Anastasia Bondareva in vier Sätzen durch. Parallel mussten sich Sarah De Nutte und Britt Eerland gegen Tanja Krämer und Jessica Göbel in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben. Im Einzel aber revanchieren sich die Bad Driburger stark. Britt Eerland gewann in drei Sätzen gegen die ehemalige Driburgerin Jessica Göbel in drei Sätzen und neben an am Tisch gewann Sarah De Nutte mit 3:1 gegen Tanja Krämer und so führte der TuS Bad Driburg zur Pause mit 3:1.

Im unteren Paarkreuz sahen die Zuschauer ein hochklassiges Spiel der beiden besten Mädchen Deutschlands. Bad Driburgs Sophia Klee musste sich mit 1:3 gegen Anastasia Bondareva geschlagen geben. Beide treten am nächsten Wochenende zusammen im Doppel bei den Deutschen Meisterschaften bei den Damen in Wetzlar an. Für den vierten Punkt sorgte Nadine Bollmeier gegen die Junioren-Nationalspielerin Franziska Schreiner. Die erfahrene Bad Driburgerin setzte sich in drei Sätzen gegen die Tochter von Yunli Schreiner durch. Diese hat ihre aktive Karriere bereits beendet, gewann aber sechsmal die Deutsche Meisterschaft, einmal den ETTU-Cup und zweimal den Europapokal der Landesliga, der heutigen Champions League. Das obere Paarkreuz des TuS Bad Driburg spielte wie bereits im Hinspiel groß auf. Britt Eerland gewann ihr zweites Einzel gegen Tanja Krämer mit 3:1 und Sarah De Nutte gewann parallel ebenfalls in vier Sätzen gegen Jessica Göbel, sodass sie den 6:2 Heimerfolg perfekt machten. „Ich bin froh, dass wir die zwei Punkte heute in Bad Driburg behalten konnten. In den letzten fünf Spielen konnten wir gegen die Busenbacher nicht gewinnen, umso schöner ist der heutige Sieg. Britt und Sarah mit jeweils zwei Siegen waren heute ausschlaggebend für den Sieg, so Bad Driburgs Manager Franz-Josef Lingens.

In drei Wochen am 17. März trifft der TuS Bad Driburg Zuhause vor heimischen Publikum zum Showdown auf den SV DJK Kolbermoor. Die Bayern stehen zwei Punkte hinter den Bad Driburgerinnen und es geht um die direkte Qualifikation für das Play-Off-Halbfinale. Als Zweiter müsste die Mannschaft kein Viertelfinale spielen und trifft im Halbfinale dann auf den Sieger des einen Viertelfinals. „Es wird ein vorentscheidendes Spiel gegen Kolbermoor. Wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung unserer Fans am 17. März, so Lingens weiter.

Fotos: Holger Straede

Diesen Beitrag teilen: