CHAMPIONS LEAGUE: eastside will Halbfinal-Ticket endgültig lösen

Von Autor|Februar 14, 2020|champions league|0 Kommentare

Am Valentins-Wochenende müssen sich die Spielerinnen des ttc berlin eastside voll auf ihre Arbeit konzentrieren, da man sowohl in Europas Königsklasse als auch in der Bundesliga gefordert ist. Zunächst soll am Freitagabend im Rückspiel gegen Cartagena der Einzug ins Halbfinale der Champions League klar gemacht werden. Das Ticket ist nach dem klaren Hinspielsieg mehr als nur zur Hälfte gelöst. Zwei Tage später kommt es in der Bundesliga zum Duell gegen den TSV Langstadt.

Nach dem deutlichen 3:0-Sieg (Satzverhältnis 9:2) in der ersten Partie am 10. Januar stehen für den ttc berlin eastside die Türen zum Halbfinale sperrangelweit offen. In Cartagena hatte Berlin die Gegnerinnen deutlich dominiert.

„Solche eindeutigen Ergebnisse bergen immer die Gefahr in sich, dass man den Gegner auf die leichte Schulter nimmt“, mahnt Trainerin Irina Palina vor der Partie gegen den „Underdog“ aus dem Süden des Kontinents. „Die Spanierinnen sind bei weitem nicht so schlecht, wie das deutliche 3:0 vermuten lässt. Sie haben wirklich nichts mehr zu verlieren und können befreit aufspielen.“ Palina möchte nichts dem Zufall überlassen: „Unsere Marschrichtung ist ganz klar: Vom ersten Moment an wollen wir mit 100 Prozent Konzentration zu Werke gehen und die noch fehlenden Punkte zum Gesamtsieg unter Dach und Fach bekommen. Am Sonntag steht das nächste schwere Match auf dem Plan. Ich möchte vermeiden, dass wir am Freitag unnötig Kraft und Nerven verlieren.“

Nun, auch letzteres wird so schwierig nicht werden, da Langstadt keineswegs in Bestbesetzung anreisen wird – aber das ist ein anderes Thema.

Der ttc berlin eastside wird mit Bernadette Szöcs, Nina Mittelham und Kathrin Mühlbach in das Königsklassen-Match gehen. Shan Xiaona, Fu Yu und Matilda Ekholm spielen bei den parallel stattfindenden Portugal Open in Lissabon oder werden für das anstehende Bundesligaspiel geschont.

Cartagena wird mit Xin Liu, Airana Garcia-Perez, Ana Garcia Monteiro und Silvia Erdelyi de Souza anreisen. Besonders die 22-jährige chinesische Linkshänderin Xin Liu sollte man im Auge haben, deren tiefe Weltranglistenposition (460) nicht überbewertet werden darf, weil solche Spielerinnen von ihrem Verband kaum internationale Einsätze erhalten und folglich immense Schwierigkeiten haben, Weltranglistenpunkte zu sammeln.

European Champions League – Viertelfinale, Rückspiel:
Freitag, 14. Februar 2020 – 18.30 Uhr
ttc berlin eastside vs. UCAM Cartagena TM
Frauensporthalle im Freizeitforum Marzahn
Marzahner Promenade 53-55, 126679 Berlin

Beitragsbild oben: Kathrin Mühlbach wird gegen Cartagena zum Einsatz kommen.

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher

Diesen Beitrag teilen: